Namibia - Endlose Natur in 4 Nationalparks

Windhoek - Gobabis - Kgalagadi Transfrontier Park - Mariental - Namib Naukluft National Park - Walfischbucht - Swakopmund - Skeleton Coast Park - Etosha National Park - Windhoek

Charakter der Route:

Naturwunder und viele Safari Highlights in den Nationalparks Namibias.

Highlights:

  • Die Skelettküste mit ihren vielen Schiffswracks, die im tiefen Sand feststecken sowie den Robbenkolonien. Die Orte Henties Bay und Torra Bay sind beliebte Treffpunkte vieler Angler, die den Fischreichtum der Küste zu schätzen wissen. (Hinweis: Teile des Parks sind nur mit Touren-Permits erreichbar, die vor Ort gebucht werden können)
  • Der Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark liegt im Drei-Länder-Eck Namibia, Botswana und Südafrika. Spektakuläre Landschaften mit orange bis rotem Sand erwarten Sie. Der Park liegt mitten in der Kalahari (Kgalagadi) Wüste. Wir empfehlen die Durchfahrt nur mit einem Allrad-Camper, da die Wege nicht durchgehend geteert sind.
  • Im Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark können Sie Löwen, Giraffen, Gnus, Antilopen sowie zahlreichen Reptilien- und Vogelarten beobachten.
  • Zwischen Wüste und Meer fahren Sie durch bizarre Landschaften die Skelettküste entlang Richtung Norden. Ihren Namen hat die schroffe Küste aufgrund Ihrer Walskelette und Schiffswracks, denen der Benguela-Strom im Atlantik zum Verhängnis geworden ist. Die “Skelette” bieten des Besuchern ein gleichzeitig faszinierendes und bizarres Bild.
  • Im Watt vor der Küstenstadt Walvis Bay tummeln sich viele Seevögel und sind auf Nahrungssuche. Sie werden bestimmt viele Flamingos fotografieren können.
  • Der Namib-Naukluft-Park ist das achtgrößte Schutzgebiet der Welt. Sie bekommen einen Eindruck von den endlosen Weiten der Namib Wüste sowie des Naukluftgebirges. Höhepunkte des Parks: die höchsten Dünen der Welt (Big Mama und Big Papa) an der Salz-Ton Pfanne Sossusvlei und der Sesriem-Canyon.
  • Im Osten des Ortes Swakopmund können Sie einen Ausflug zur Spitzkoppe machen, die aufgrund ihrer Form auch das “Matterhorn Namibias” genannt wird.
  • Mit seinem Leuchtturm ist die Küstenstadt Swakopmund einen Stopp-Over absolut Wert. Über die bewegte Kolonialgeschichte können Sie sich ausführlich im Museum informieren. Die Promenade am Wasser mit Ihren bunten Häuserfassaden lädt zu einem Bummel mit Meerblick ein.
  • Für den Etosha Nationalpark können Sie mehrere Tage einplanen. (Hinweis: Campingplätze sollten in der Hauptsaison unbedingt vorher angefragt bzw. gebucht werden) Halten Sie unbedingt immer Kamera und Fernglas bereit. Es gibt eine Vielzahl von Tieren zu sehen: u.a. Löwen, Leoparden und Nashörner, Gnus, Giraffen und Zebras.

 

Karte:

Copyright 2018 © Feuer und Eis Touristik GmbH | Impressum | AGB´s | Datenschutz | Newsletter | Jobs